Villa Matilde Avallone

Über das Weingut:

Die Geschichte des Weinguts Villa Matilde Avallone begann in den 60er Jahren mit Francesco Paolo Avallone, einem Rechtsanwalt und leidenschaftlichen Liebhaber antiker Weine. Er war fasziniert von den Erzählungen des Plinius und den Versen von Virgil, Martial und Horaz über das Vinum Falernum, dem Wein Falerno. Er nahm sich vor den legendären Wein, der zu Beginn des letzten Jahrhunderts verschwunden war, wieder aufleben zu lassen. Mit Hilfe von Freunden, darunter einige Professoren der landwirtschaftlichen Fakultät der Universität Neapel, identifizierte er nach jahrelangen Studien die Rebstöcke, die Falerno in der Römerzeit belebt hatten: Einige Rebstöcke, die wie durch ein Wunder die Reblaus Ende des 19. Jahrhunderts überlebt hatten, wurden wieder angepflanzt. Er gründete die Villa Matilde Avallone.

Heute wird das Unternehmen von den Kindern von Francesco Paolo, Maria Ida und Salvatore Avallone geleitet, die das Projekt ihres Vaters fortsetzen. Gleichzeitig tragen sie das Erbe auch weiter in die Zukunft. Mittlerweile sind sie vom Ager Falernus bis in die Provinz Avellino vorgedrungen, mit neuen Weinbergen, neuen Projekten und Weinen, die die Identität von Campania Felix erzählen. Im Jahr 2004 eröffnete Villa Matilde das Weingut Pietrafusa in der Provinz Avellino und begann mit der Produktion von Weinen aus dem Irpinia.

Über die Weine:

Der Vigna Camarato wird ausschließlich in den besten Jahrgängen aus Trauben (80% Aglianico, 20% Piedirosso) hergestellt, die aus einem der ältesten und am besten exponierten Weinberg der Villa Matilde Avallone kommen. Die Trauben werden einzeln von Hand ausgewählt und sanft gepresst. Der Most gärt zusammen mit dem Trester 20/25 Tage lang bei einer Temperatur von etwa 25° C. Danach erfolgt die malolaktische Gärung in Barriques. Die Reifung findet für 12/18 Monate in alten Barriques aus Allier-Eiche (1/3 neu, 1/3 zweite Passage, 1/3 dritte Passage) und weitere 12/18 Monate in der Flasche statt. Vom Vigna Camarato werden 10.000 Flaschen produziert. Er kann vorzüglich reifen !