Perillo

Perillo
Über das Weingut:

Die Geschichte des Weinguts Perillo ist die einer Familie mit langer Weinbautradition in Castelfranci, einem kleinen Ort im Valle del Calore, in der Appellation Taurasi DOCG.


Die Familie Perillo produzierte lange Jahre Aglianico, wobei ein Teil davon verkauft und der andere selbst konsumiert wurde. Im Jahre 1999 beschlossen die Perillos dann, ihren Wein unter einer eigenen Marke abzufüllen und zu vermarkten. Von Anfang an lag dabei der Fokus stringent auf Qualität und Wiedererkennbarkeit der Weine.

Über die Weine:

Neben geringen Mengen an weißem Coda di Volpe, dominiert die rote Rebsorte Aglianico eindeutig den Rebsortenspiegel des Weinguts, das von Michele Perillo geleitet wird. Vielen gilt sein Taurasi als einzigartig, da er erst ab einem Alter von mindestens zehn Jahren in den Verkauf geht.


Michele Perillo‘s Weine genießen auch bei seinen Winzerkollegen einen sehr guten Ruf. Gefragt nach den besten Taurasi-Erzeugern, fällt stets auch sein Name. Was dem Barolo sein Serralunga d’Alba, ist dem Taurasi die Gegend um Castelfranci, Montemarano und Paternopoli.


Die Weine von Perillo sind sehr kräftig und gerbstoffbetont – weshalb sie auch nach Jahrzehnten noch tollen Genuss versprechen. Den Aglianico baut er als Basis-Taurasi und als Riserva aus – in Weinbergen, die zum Teil über 100 Jahre alt sind.